Angebote: Diplomarbeiten

Eine Liste der ab 1998 im Fachbereich Physik fertig gestellten Dissertationen finden Sie hier.
Informationen über die im Institut für Physik angebotenen Diplomarbeiten/Diplomandenstellen finden Sie über die folgenden Links oder auf den Homepages der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppen.

Hinweis für Betreuer von Diplomarbeiten:
Hier wird gerne auch ein Verweis auf IHRE Seite platziert.
Bitte schicken Sie die entsprechende URL und die von Ihnen gewünschte Kurz-Bezeichnung des Arbeitsgebiets an:

Resonanzionisations-Massenspektrometrie

Resonanzionisations-Massenspektrometrie (RIMS) ermöglicht atomphysikalische und quantenoptische Untersuchungen für die Grundlagenforschung, die selektive Produktion von exotischen Ionen an Großforschungseinrichtungen wie dem CERN in Genf sowie die analytische Ultraspurenbestimmung von seltensten natürlichen oder anthropogenen Spezies. In allen diesen Fällen ist höchste Selektivität in Bezug auf die Unterdrückung von störenden Kontaminationen von Nachbarelementen oder -isotopen notwendig. Die hochgesteckten Spezifikationen erfordern ständige Forschung und Entwicklung sowohl auf der Seite der verwendeten Lasersysteme wie auch bei den massenspektrometrischen Techniken des Selektierens, Kühlens, Einfangens und der Detektion der Laserionen.
Die AG LARISSA bietet hierzu eine ganze Reihe von Diplom- und Bachalorarbeiten an.  mehr...>

Diplomarbeiten Neutrinoastronomie - PDF -  mehr... >

Magnetische Eigenschaften von Nanopartikeln mehr...>

 Arbeiten in der AG-Heil (Helium-3, Neutronenphysik)  mehr...>

Arbeiten in der ETAP

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der experimentellen Astroteilchen- und Teilchenphysik. Schwerpunkt der Arbeit sind die 3 Hochenergieexperimente Atlas, D0 und NA62 sowie das Neutrinoteleskop IceCube, im Rahmen dieser Experimente gibt es ein weit gefächertes Angebot von Arbeiten, sowohl mehr an hardwareorientierten, wie auch softwareorientierten Themen. 
mehr...>

Berechnung von Feynmandiagrammen mit dem Programmpaket

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der computerunterstützten Berechnung von Feynmandiagrammen bis zur Zweischleifen-Ordnung. Diese Rechnungen werden für die theoretische Interpretation von modernen Präzisionsmessungen in der Elementarteilchenphysik benötigt. Die von uns entwickelten Methoden für die Berechnung von Feynmandiagrammen sind Grundlagen des Programmpaketes XLOOPS. mehr...>

Glasübergang in molekulare Systemen: Lösung der Modenkopplungsgleichung im Frequenzraum

mehr...>

Hochtemperatursupraleitung: Das Elektronengas mit starker kurzreichweitiger Anziehungmehr...>

Präzisionsexperimente mit kalten und gespeicherten Ionen in Penning-Fallen

Für die neu eingerichtete Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppen mit dem Thema "Experimente mit gespeicherten und gekühlten Ionen" suchen wir Diplomanden und Doktoranden. Ziel der Nachwuchsgruppe ist es, Entwicklungsarbeiten für neuartige und einmalige Fallenexperimente an der Universität Mainz und an Großforschungsanlagen wie CERN und GSI zu leisten und die Experimente in internationalen Kollaborationen durchzuführen. Dabei geht es um die Ionenfallenexperimente ISOLTRAP (CERN), SHIPTRAP (GSI), HITRAP (GSI) und g-Faktor (Uni Mainz). mehr...>

Arbeiten in der ETAPmehr...>

Arbeiten in der Komet 331

mehr...>